Auszubildende: Ein guter Start ins Berufsleben

Der Beginn einer Berufsausbildung ist ein prägender und einschneidender Abschnitt für junge Menschen. Auf einmal werden sie mit Herausforderungen konfrontiert, die völlig neu für sie sind. Unternehmen, die sich in der Ausbildung engagieren, zielgerichtete Angebote und Geduld, damit der Einstieg gelingt. Doch es lohnt sich!

Ausbildung ist für Unternehmen Herausforderung und Chance zugleich

Beschäftigt auch Ihr Unternehmen Lehrlinge? Sind Sie zufrieden mit dem, was Ihre Auszubildenden an fachlichen und sozialen Kompetenzen mitbringen? Oder muss Ihr Betrieb so manche Lücke schließen?

Viele Betriebe befinden sich in einem Zwiespalt. Sie würden gerne ausbilden, stellen jedoch fest, dass zwischen ihren Anforderungen und den Fähigkeiten der jungen Menschen eine Lücke klafft. Eine BVMW-Umfrage zeigt, dass mehr als die Hälfte der Unternehmen der Meinung sind, dass das Wissen und die sozialen Kompetenzen der Auszubildenden in den letzen zehn Jahren gesunken seien.

Viele Unternehmen sind bereit, einen Beitrag zu leisten, um die Lücken zu schließen. Sie nutzen schon heute Auswahlverfahren, die sich weniger an den Schulnoten orientieren, sondern mehr darauf ausgelegt sind, das Potenzial der Bewerber zu erfassen. Ausschlaggebend sind die Motivation und die Lern- und Leistungsbereitschaft der Bewerber. Dieser Trend wird sich fortsetzen.

Für ausbildende Betriebe besteht daher die Herausforderung darin, jungen Menschen schnell und professionell die notwendigen Fähigkeiten zu vermitteln und Lücken zu schließen. Individuelle Lösungen sind gefragt, denn bei dem einen liegen die Defizite mehr im fachlichen Bereich, bei dem anderen mehr im Bereich der Sozialkompetenzen.

Wo brauchen Lehrlinge Unterstützung?

Häufig sind es ganz einfache Fragen, die die Berufsanfänger beschäftigen:

  • Welche Kleidung ist eigentlich angebracht?
  • Wie verhält man sich professionell am Telefon?
  • Wie gehe ich korrekt auf Vorgesetzte und Kollegen zu?
  • Wie reagiere ich auf Kritik von Vorgesetzten und Kollegen?
  • Wie reagiere ich, wenn Kunden mich unfreundlich behandeln?
  • Was tun, wenn plötzlich mehrere Aufgaben gleichzeitig zu erledigen sind?

Oft getrauen Auszubildende sich nicht, ihren neuen Kollegen ihre Fragen zu stellen mit der Befürchtung „dumm da zustehen“. Sie brauchen Training und aufmerksame Ausbilder und Kollegen, die Wissen und Erfahrungen mit ihnen teilen.

So sichern Sie Ihren Auszubildenden einen guten Start in den Beruf

Strukturierter Einarbeitungsplan

Legen Sie fest was alle Auszubildenden in den ersten 6 Wochen lernen sollen und welche Trainingsmaßnahmen für alle verpflichtend sein sollen. Dazu gehören u.a:

  • Einführung in firmeninterne Abläufe
  • Produktinformationen
  • Grundlegende Fähigkeiten im Umgang mit internen und externen Kunden
  • Verhalten am Telefon
  • Die Planung eines produktiven Arbeitstages
  • Die Arbeit mit Prioritäten- und Aktivitätenlisten

Ein offenes Ohr und individuelle Gespräche

Nehmen Sie sich Zeit für jeden Einzelnen Auszubildenden. Worin liegen die persönlichen Stärken und Defizite? Welche Unterstützung ist sinnvoll und notwendig?

Lücken gezielt füllen

Nachhilfe fachlicher Natur ist genauso wichtig wie die Förderung der sozialen Kompetenzen. Schaffen Sie Ressourcen und Möglichkeiten, um den wesentlichen Defiziten zu begegnen.

Identifikation ermöglichen

Eigene Projekte und Aufgaben, die Eigeninitiative und Verantwortungsbewusstsein stärken, sind sinnvolle Bestandteile jeder Ausbildung. Diese Projekte sollten gut betreut werden, damit die jungen Menschen an ihnen wachsen können.

Tipp

Informationen zu einem speziell für Auszubildende und Berufseinsteiger konzipierten Workshop finden Sie hier.

Andreas C. Fürsattel

Andreas C. Fürsattel startete seine berufliche Laufbahn im Vertrieb und baute im Finanzsektor innerhalb kurzer Zeit ein Außendienstteam mit über 600 haupt- und nebenberuflichen Verkäufern auf.

Ab 1996 war Herr Fürsattel nationaler Trainingsdirektor von BEITRAINING für den deutschsprachigen Markt.

Seit 2001 ist Andreas C. Fürsattel Geschäftsführer und Partner der BEIGROUP GmbH und verantwortlich für das operative Geschäft und die Unternehmensentwicklung des internationalen Franchisenetzwerks BEITRAINING.

In seinem Buch Mitarbeiter im Fokus, zeigt er einen Überblick über das gesamte Thema Mitarbeiter-Marketing“ und zeigt klare umsetzbare Wege, um das Unternehmen für die Gegenwart und Zukunft aufzustellen – auch anhand erfolgreicher Beispiele aus unterschiedlichen Branchen.
Erschienen am 07. November 2016 beim Wiley Verlag.
ISBN-13: 978-3527508945
ASIN: B01M36DKHG

Andreas C. Fürsattel

Andreas C. Fürsattel

Andreas C. Fürsattel startete seine berufliche Laufbahn im Vertrieb und baute im Finanzsektor innerhalb kurzer Zeit ein Außendienstteam mit über 600 haupt- und nebenberuflichen Verkäufern auf. Ab 1996 war Herr Fürsattel nationaler Trainingsdirektor von BEITRAINING für den deutschsprachigen Markt. Seit 2001 ist Andreas C. Fürsattel Geschäftsführer und Partner der BEIGROUP GmbH und verantwortlich für das operative Geschäft und die Unternehmensentwicklung des internationalen Franchisenetzwerks BEITRAINING. In seinem Buch Mitarbeiter im Fokus, zeigt er einen Überblick über das gesamte Thema Mitarbeiter-Marketing" und zeigt klare umsetzbare Wege, um das Unternehmen für die Gegenwart und Zukunft aufzustellen - auch anhand erfolgreicher Beispiele aus unterschiedlichen Branchen. Erschienen am 07. November 2016 beim Wiley Verlag. ISBN-13: 978-3527508945 ASIN: B01M36DKHG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.