Selbstkritik ist ein zweischneidiges Schwert. Wer zu hart mit sich selbst zu Gericht geht, fühlt sich unsicher und minderwertig. In Führungspositionen ist jedoch ein selbstbewusstes souveränes Auftreten gefragt.