Wie Führungskräfte den Wandel positiv nutzen

Unsere Arbeitswelt befindet sich in einem radikalen Wandel: Der Fachkräftemangel, die Anspruchshaltung einer neuen Arbeitnehmergeneration, immer mehr Arbeit in Projekten, teilweise auch mit dezentralen Teams, die Digitalisierung. Alle diese Faktoren beeinflussen auch die Führungskultur in den Unternehmer. Diese Entwicklungen stellen für die Führungskräfte neue Herausforderungen dar. Sie zwingen zum Umdenken, bringen aber auch Chancen mit sich. Mit diesem Thema hat sich die BEITRAINING Unternehmerbefragung 2018 beschäftigt.

BEITRAINING Unternehmerbefragung 2018 im Überblick

Welche Veränderungsfaktoren verspüren Unternehmer und Führungskräfte in KMU derzeit am stärksten? Mit welchen Maßnahmen reagieren sie darauf? Hat der Wandel Auswirkungen auf das Führungsverständnis? Diese Fragen hat BEITRAINING in der Studie mit dem Titel „Führungskräfte im Wandel – Herausforderungen und Chancen der neuen Arbeitswelt“ untersucht. Unternehmer und Führungskräfte aus kleinen und mittelständischen Unternehmen wurden dabei um ihre persönliche Einschätzung gebeten.

Die Studie wurde auf Basis einer Online-Befragung zwischen November 2017 und Januar 2018 durchgeführt. Teilgenommen haben 213 Unternehmer und Führungskräfte. Sie leiten zu über 84 Prozent Unternehmen mit bis zu 200 Mitarbeitern. In die Studie flossen somit vor allem die Meinungen von Lenkern kleiner und mittelständischer Unternehmen ein. Die wichtigsten Ergebnisse haben wir hier für Sie zusammengefasst.

Führungskräfte sehen im Fachkräftemangel die größte Herausforderung

Der Wandel hat viele Gesichter. Die demographische Verschiebung führt zu einer Veränderung des Arbeitsmarkts. Damit einher geht in vielen Unternehmen und Branchen die Schwierigkeit, geeignete Arbeitskräfte zu finden. Dieser Faktor stellt derzeit für die KMU-Lenker das größte Problem dar. Zwei Drittel der Befragten fühlen sich davon betroffen.

Jeweils mehr als 40 Prozent der Befragten betrachten auch die geänderten Erwartungshaltungen der Mitarbeiter hinsichtlich der Flexibilität der Arbeit (45 Prozent) und hinsichtlich der Unternehmensleistungen (42 Prozent) als Herausforderung. Ebenfalls 42 Prozent nennen den Umgang mit Führung und Autoritäten. Der Grund hierfür liegt nahe. Die demographische Entwicklung hat dazu geführt, dass sich der Arbeitsmarkt in vielen Berufen zu Gunsten der Arbeitnehmer verschoben hat. Das bedeutet, dass Unternehmen qualifizierten Fachkräften mehr bieten müssen. Die Mitarbeiter sind anspruchsvoller in ihren Erwartungen und fordern zunehmend Freiräume und Entwicklungsmöglichkeiten.

BEITRAINING Unternehmerbefragung Führungskräfte im Wandel

Maßnahmen für mehr Arbeitgeberattraktivität

Viele der befragten Unternehmer und Führungskräfte haben schon heute Maßnahmen eingeleitet, um auf den Wandel zu reagieren. Dabei steht ein verstärktes Anbot an Weiterbildungsmaßnahmen bei 52 Prozent an erster Stelle. Auch eine Flexibilisierung der Arbeitszeitmodelle und eine Veränderung der Führungskultur wurden von fast der Hälfte (je 48 Prozent) der Teilnehmer bereits umgesetzt. Ohne neue Arbeitszeitmodelle wird es zukünftig schwierig werden, Mitarbeiter zu finden und zu binden.

Weitere Tipps zur Steigerung der Arbeitnehmerattraktivität finden Sie hier.

Dezentrale Teams und Projektarbeit prägen die Arbeitswelt von morgen

Dezentrales Arbeiten und Projektarbeit werden sich durchsetzen. 70 Prozent der Befragten stimmen der Aussage zu, dass das Arbeiten in dezentralen Teams bald eine Selbstverständlichkeit sein wird. Eine deutliche Mehrheit (87 Prozent) vertritt die Meinung, dass Führung künftig verstärkt Projektführung anstelle von hierarchischer Führung sein wird. Beide Faktoren werden die Führungskultur stark beeinflussen.

BEITRAINING Unternehmerbefragung Führungskräfte im Wandel

Führungskräfte überdenken die eigene Führungsrolle

Arbeiten in Projektteams und dezentrales Arbeiten – Führung erfolgt in diesem Kontext nicht mehr durch hierarchische Verankerung und Autorität, sondern vielmehr durch Kompetenz und Persönlichkeit. Eine große Mehrheit der Führungskräfte ist sich bewusst, dass sich der Führungsstil in Unternehmen verändern wird: Weg von Autoritäten und Hierarchien hin zu flexibleren Strukturen. Dies bedeutet auch, dass Führungskräfte einen Teil ihrer Führungsmacht abgeben werden. Dem stimmen 84 Prozent der Befragten zu. 70 Prozent der befragten Führungskräfte wollen das eigene Führungsverhalten vor diesem Hintergrund ganz oder zumindest teilweise überdenken.

BEITRAINING Unternehmerbefragung Führungskräfte im Wandel

Fazit

Die Führungskultur in Unternehmen ist ein Spiegel der Gesellschaft. Betrachtet man sie im Verlauf der Jahrhunderte, so wird schnell klar, welch einschneidenden Veränderungen Führung und Management immer wieder unterlagen. Vom Pharao über mittelalterliche Feudalstrukturen und die industrielle Revolution bis hin zum modernen Unternehmenslenker war schließlich ein weiter Weg.

Derzeit stehen die Zeichen der Zeit wieder auf Wandel. Die Studie zeigt, dass insbesondere der Fachkräftemangel und die daraus folgende neue Anspruchshaltung der Arbeitnehmer die Unternehmensleitung stark beschäftigen. Die Führungskräfte wissen auch um die Herausforderungen, die sich daraus für die Unternehmens- und Führungskultur ableiten. Der Wandel kommt unaufhaltsam. Jeder einzelne kann sich entscheiden, den Wandel als Bedrohung oder als Chance zu sehen.

Alle Ergebnisse der BEITRAINING Studie  „Führungskräfte im Wandel – Herausforderungen und Chancen der neuen Arbeitswelt“

BEITRAINING Unternehmerbefragung Führungskräfte im Wandel

Den Wind des Wandels nutzen

Eines ist klar: Führungskräfte, die proaktiv auf den Wandel reagieren, werden Vorteile haben. Sie werden leichter gute Mitarbeiter gewinnen, die gerne unter ihrer Führung arbeiten. Weiterhin werden durch die Verstärkung der Projektarbeit zunehmend junge Mitarbeiter Führungsrollen unternehmen, die darauf eventuell nicht ausreichend vorbereitet sind. Wenn Sie für Ihr Unternehmen nach geeigneten Maßnahmen suchen, um den „Wind des Wandels“ zu Ihren Gunsten zu nutzen, so finden Sie in BEITRAINING einen Partner, der mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich der Führungskräfte-, Mitarbeiter und Unternehmensentwicklung mitbringt. Wir unterstützen Ihre Führungskräfte dabei, die Veränderungen positiv und proaktiv anzugehen und ihre Führungsrolle neu zu definieren. Wir beraten Sie gerne.

Am Ende möchten wir Ihnen noch ein paar Tipps an die Hand geben:

6 Tipps für Führungskräfte, um den Wandel positiv zu nutzen

  1. Vertrauen durch Übertragen von Verantwortung: Vereinbaren Sie realistische Ziele und vertrauen Sie darauf, dass die Mitarbeiter eigene Wege zur Erreichung der Ergebnisse finden.
  2. Wertschätzung: Geben Sie Ihren Mitarbeitern zu verstehen, dass Sie sie brauchen und auf sie angewiesen sind. Zollen Sie Lob und Anerkennung für gute Leistungen.
  3. Förderung: Fördern Sie die persönlichen Stärken der Mitarbeiter durch entsprechendes Training, Coaching und Unterstützung. Geben Sie Ihren Mitarbeitern Erfolgstipps weiter und engagieren Sie sich für ihre Weiterentwicklung.
  4. Offenheit und Zugänglichkeit: Machen Sie es Ihren Mitarbeitern einfach, mit Ihnen in Kontakt zu treten. Nehmen Sie sich Zeit!
  5. Kommunikation: Nutzen Sie regelmäßige Mitarbeitergespräche, die Sie in konstruktivem und vertrauensvollem Dialog führen. Zeigen Sie, dass Ihre Tür auch zwischen den vereinbarten Terminen offensteht.
  6. Fehlerkultur: In der Regel machen Mitarbeiter Fehler nicht mit Absicht. Zeigen Sie daher einen konstruktiven Umgang mit Fehlern. Wenn ein Mitarbeiter erlebt, dass Fehler verziehen werden, sorgt das im Gegenzug für Loyalität.

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Dann abonnieren Sie gleich den kostenlosen, monatlichen BEITRAINING Newsletter, um regelmäßig Tipps und Anregungen für Unternehmer und Führungskräfte zu erhalten.

Birgit Mauroner

Birgit Mauroner ist Manager Marketing & PR bei BEITRAINING International.

Nach einem internationalen Studium der Betriebswirtschaft in Reutlingen und Reims war sie zunächst als Account Manager und Beraterin für A.C.Nielsen tätig. Seit 2003 ist sie bei BEITRAINING für die Bereiche Marketing und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich. Berufsbegleitend absolvierte sie dabei ein Studium zur akademisch geprüften PR-Beraterin.

Birgit Mauroner

Birgit Mauroner

Birgit Mauroner ist Manager Marketing & PR bei BEITRAINING International. Nach einem internationalen Studium der Betriebswirtschaft in Reutlingen und Reims war sie zunächst als Account Manager und Beraterin für A.C.Nielsen tätig. Seit 2003 ist sie bei BEITRAINING für die Bereiche Marketing und Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich. Berufsbegleitend absolvierte sie dabei ein Studium zur akademisch geprüften PR-Beraterin.

Ein Gedanke zu „Wie Führungskräfte den Wandel positiv nutzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.