Unternehmensführung: Arbeiten Sie IN oder AN Ihrem Unternehmen?

Unternehmensführung braucht Weitblick! Können Sie unterscheiden, ob Sie gerade IN oder AN Ihrem Unternehmen arbeiten? Was ist denn der Unterschied? Warum lohnt es sich, sich diesen Unterschied bewusst zu machen?

IM Unternehmen arbeiten – Mitten im Arbeitsalltag

Wer IN seinem Unternehmen arbeitet, erledigt – wie seine Mitarbeiter – die täglich anfallenden Aufgaben: Verkaufen, Verträge aushandeln, Kunden beraten, Aufträge erfüllen, etc.  Das alles ist wichtig, denn mit diesen Tätigkeiten erwirtschaften Sie das Einkommen, das Ihr Unternehmen am Leben hält.

Für Unternehmer, die ihren Betrieb selbst gegründet haben, ist die Arbeit IM Unternehmen selbstverständlich. Sie haben als Fachkraft ein Unternehmen ins Laufen gebracht, zum Beispiel als Arzt, Steuerberater, IT-Experte, Friseur oder Handwerker. Arbeitet der Chef selbst im Unternehmen mit, ist er gleichzeitig dessen wichtigster Mitarbeiter. Schließlich besitzt er fachlich die größte Kompetenz und die Kunden vertrauen auf seine Fähigkeiten.

AM Unternehmen arbeiten – Unternehmensführung statt Alltagsgeschäft

Doch wer fest ins Alltagsgeschäft eingebunden ist, kann leicht den Blick für das große Ganze verlieren. Dann jagt ein Kundentermin den anderen und der Kunde hat immer Vorrang. Die Unternehmensleitung ist in vielen kleinen Unternehmen oft vollständig damit ausgelastet, Kundenprojekte an Land zu ziehen und zu stemmen.

Wenn das Unternehmen wächst, entstehen jedoch neue Herausforderungen und Aufgaben.

Das Thema Mitarbeiterführung nimmt dadurch mehr Raum ein. Gleichzeitig wachsen strukturelle und organisatorische Aufgaben. Die Unternehmensleitung wird deshalb Fachaufgaben abgeben müssen, um sich verstärkt den unternehmerischen Aufgaben zu widmen. Geschieht dies jedoch nicht, verhindert der starke Fokus auf das operative Geschäft den langfristigen Aufbau des Unternehmens.

AN seinem Unternehmen arbeiten – der Kern der Unternehmensführung

„Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen“, sagt ein japanisches Sprichwort.

Die Arbeit AM Unternehmen ist ab einer gewissen Unternehmensgröße die eigentliche Aufgabe des Unternehmers. Dazu gehören Planung, strategisches Denken sowie die Analyse der Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken der Branche, des Marktes und der Position des Unternehmens in einem sich verändernden Marktumfeld.

Dieser Punkt ist in einer Arbeitswelt, die sich im rapiden Wandel befindet unverzichtbar.

Unternehmensführung: Strategische Planung ist die Aufgabe eines Unternehmers

Strategische Planung kann nur der Inhaber leisten. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Festlegung der Unternehmensvision und -werte
  • Investitionen in neue Produkte und Dienstleistungen
  • Marketing-Strategien, um neue Zielgruppen und Käuferschichten zu gewinnen
  • Entwicklung von Wachstumsstrategien und Expansionsplänen
  • Aufbau von Strategien und Prozessen zur Mitarbeiterrekrutierung
  • Konzeption von Maßnahmen zur Mitarbeiterentwicklung, damit das Wissen und die notwendigen Fähigkeiten in allen Bereichen garantiert sind.
  • Maßnahmen zur Einarbeitung, Motivation und Bindung der Mitarbeiter

Dies sind nur einige Aufgaben, die zur Arbeit am Unternehmen gehören. Doch genau diese Tätigkeiten sichern das Wachstum, die Sicherheit und den Erfolg in einem sich ständig wandelnden Unternehmensumfeld.  

Unternehmensführung: So arbeiten Sie mehr AN Ihrem Unternehmen

1. Feste Zeitblöcke reservieren

Zu Beginn steht die bewusste Entscheidung der Führungskraft, einen bestimmten Teil der Arbeitszeit für die Arbeit AM Unternehmen zu blockieren. Ob dies drei Stunden pro Woche sind oder ein ganzer Tag hängt von der Unternehmensgröße und der persönlichen Einschätzung ab.

Tragen Sie diese störungsfreien Zeitblöcke bei Ihrer Wochenplanung fest im Kalender ein. Sie haben somit die gleiche Priorität und Verbindlichkeit wie ein Kundentermin, ein Jour Fix oder ein Mitarbeitergespräch. Machen Sie sich dabei bewusst, wie wichtig diese Zeitblöcke für den Aufbau Ihres Unternehmens sind und kämpfen Sie darum, dass sie auch ihren Platz im Kalender finden und behalten.

2. Mehr B- und C- Prioritäten delegieren

Die Arbeit AM Unternehmen ist Ihre A-Priorität, d.h. Ihre wichtigste Aufgabe. Niemand anderes kann sie Ihnen abnehmen. Sie ist nicht delegierbar. Sie können sich höchstens zuarbeiten lassen, z.B. durch Recherchen, die andere für Sie erledigen können.

Viele andere Tätigkeiten IM Unternehmen, sogenannte B- und C-Prioritäten, lassen sich hingegen deutlich leichter delegieren.

Überdenken Sie Ihre Möglichkeiten, Aufgaben zu delegieren. Erstellen Sie dazu eine Liste aller Aufgaben, die übertragbar sind und ordnen Sie Mitarbeiter zu, die diese sofort oder nach entsprechender Einarbeitung übernehmen können. Schaffen Sie sich so neue Freiräume für Ihre strategischen Arbeiten. Eventuell brauchen Sie dazu eine zweite Führungsebene mit Team- oder Abteilungsleitern, um sich zu entlasten.

3. Strategische Auszeiten nehmen

Ein jährlicher oder halbjährlicher Strategietag, möglichst außerhalb des Unternehmens, lenkt den Blick auf das Wesentliche, Gönnen Sie sich daher regelmäßig solche Auszeiten. Binden Sie dabei eventuell Ihr Führungsteam ein. Auch die Einbeziehung von externen Experten kann Ihnen und Ihrem Team neue Impulse bringen.

Suchen Sie weitere Impulse und Tipps? BEITRAINING unterstützt KMU seit Jahren bei der Führungskräfte-, Mitarbeiter- und Unternehmensentwicklung.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Foto: Pixabay

Andreas C. Fürsattel

Andreas C. Fürsattel

Der Dipl. Betriebswirt Andreas C. Fürsattel unterstützt und begleitet seit mehr als 20 Jahren eine Vielzahl von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) und Franchisesysteme bei deren Unternehmens- und Mitarbeiterentwicklung. Er ist seit 2011 in den SENAT der WIRTSCHAFT berufen, assoziierter Experte des (DFV) Deutschen Franchise Verbands e.V., Gastdozent bei unterschiedlichen Fach- und Hochschulen und Autor zahlreicher Trainings- und Weiterbildungskonzepte. Social engagiert er sich seit 2010 als Gründungsvorstand des Jenaplan-Gymnasium Nürnberg, einem aus einer Elterninitiative entstandenen privaten Gymnasium mit einem innovativen Lern- und Bildungsansatz. Nach beruflichen Stationen als Vertriebsleiter in der Finanzdienstleistungsbranche und kaufmännischer Geschäftsführer einer regionalen Linienfluggesellschaft ist er seit 2002 Geschäftsführender Gesellschafter von BEITRAINING® International. Das Unternehmensnetzwerk betreut mehrere hundert KMU, u.a. in den Bereichen People Skills Trainings, Mitarbeiter- und Führungskräfteentwicklung, Entwicklung leistungsorientierter Bonussysteme, Mitarbeiter-Marketing-Konzepte und Organisationsentwicklung. In seinem Buch Mitarbeiter im Fokus, zeigt er einen Überblick über das gesamte Thema Mitarbeiter-Marketing" und zeigt klare umsetzbare Wege, um das Unternehmen für die Gegenwart und Zukunft aufzustellen - auch anhand erfolgreicher Beispiele aus unterschiedlichen Branchen. Erschienen am 07. November 2016 beim Wiley Verlag. ISBN-13: 978-3527508945 ASIN: B01M36DKHG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.