Unternehmenswachstum erfolgreich gestalten

Unternehmenswachstum kann sehr unterschiedlich gestaltet werden. Ein gesundes Wachstum bringt ein Unternehmen seinen Zielen näher. Die Erfolge beflügeln das Führungsteam und die Mitarbeiter. Wenn das Wachstum jedoch zu schnell erfolgt, kann die Organisation auch leicht an ihre Grenzen kommen. Die Mitarbeiter sind überfordert und das ganze System gerät ins Wanken.

Unternehmenswachstum kann „weh“ tun

Bei Wachstumsschmerzen denkt man eigentlich zunächst an Kinder. Gibt es auch Wachstumsschmerzen in Unternehmen? Mit dieser Frage startete die Unternehmerbefragung 2019 von BEITRAINING (einem Unternehmen, das sich auf Führungskräfte-, Mitarbeiter- und Unternehmensentwicklung spezialisiert hat). Die Ergebnisse der Studie mit dem Titel „Hilfe, wir wachsen! – Unternehmenswachstum erfolgreich gestalten“ zeigen, dass die Teilnehmer Wachstumsschmerzen in Unternehmen nur zu gut kennen. 70 Prozent der Befragten waren während ihrer beruflichen Laufbahn schon einmal unmittelbar mit Wachstumsschmerzen konfrontiert.

Akut betroffen von Wachstumsschmerzen fühlen sich derzeit insgesamt 54 Prozent der Befragten. Dabei wurde nach dem Grad der Betroffenheit gefragt. Während sich nur zwei Prozent kurz vor dem Kollaps sehen, leiden 18 Prozent unter deutlichen und 34 Prozent unter leichten Wachstumsschmerzen. Wie Unternehmenswachstum „schmerzfrei“ gestaltet werden kann, beschäftigt also derzeit mehr als die Hälfte der Befragten.


BEITRAINING Unternehmensbefragung 2019
Hilfe, wir wachsen! – Unternehmenswachstum erfolgreich gestalten
alle Befragten n=203

Wachstumsschmerzen im Frühstadium

Wachstumsschmerzen beginnen oft scheinbar unbedeutend und daher auch unbemerkt. Es sind zunächst kleine „Wehwehchen“, die fast jeder der Befragten nur zu gut kennt. An erster Stelle steht der Anstieg von Überstunden bei den Leistungsträgern, was 73 Prozent der Befragten selbst schon erlebt haben. Schlechte Stimmung im Team sowie Überstunden im gesamten Team kennen ebenfalls mehr als die Hälfte der Teilnehmer aus ihrem eigenen Arbeitsumfeld. Dass es durch die Mehrarbeit zu Konflikten im Team kommt, haben 40 Prozent der Befragten am eigenen Leibe erfahren.

Diese ersten Anzeichen von Wachstumsproblemen haben meist noch keine Konsequenzen nach außen hin. Sie betreffen nur die internen Abläufe. Daher werden sie von der Unternehmensspitze oft unterschätzt.

Wachstumsschmerzen im Akutstadium

Werden die frühen Wachstumsschmerzen nicht erkannt und bekämpft, wird daher schnell das nächste Stadium erreicht. Die Symptome des Akutstadiums stören die internen Abläufe empfindlich. Auch mit diesen fortgeschrittenen Wachstumsschmerzen mussten viele der Befragten schon Bekanntschaft machen:

So sehen sich 38 Prozent mit einer Zunahme der Krankheitsquote konfrontiert, 28 Prozent mit der Kündigung von Leistungsträgern und 25 Prozent mit Burn-out-Symptomen bei den Leistungsträgern. Die Effizienz des Teams wird durch Wachstumsschmerzen im Akutstadium spürbar beeinträchtigt. Es können dadurch massive Probleme entstehen, die auch nach außen deutlich sichtbar werden.

Wachstumsschmerzen, die sich auf der Kundenseite äußern

Wachstumsschmerzen im Akutstadium werden in aller Regel auch nach außen hin sichtbar. So haben 52 Prozent der Teilnehmer bereits erlebt, dass die Fehlerquote durch die Wachstumsprobleme gestiegen ist. 42 Prozent der Befragten waren schon von einer Zunahme der Reklamationen und Rücknahmen durch fehlerhafte Produkte und Dienstleistungen betroffen. Fast jeder Dritte (29 Prozent) hat schon einmal einen Kunden aus diesem Grund verloren.

Ursachen für Wachstumsschmerzen in Unternehmen

Personalmangel, fehlende Organisationsstrukturen und mangelnde Führungskompetenz sind demnach die Hauptfaktoren, die das Unternehmenswachstum hemmen.

BEITRAINING Unternehmensbefragung 2019
Hilfe, wir wachsen! – Unternehmenswachstum erfolgreich gestalten
alle Befragten n=203

Personalmangel bremst das Unternehmenswachstum

Die Befragten beklagen vor allem das Fehlen von qualifizierten Bewerbern. Zwei Drittel der teilnehmenden Führungskräfte sehen sich mit diesem Problem konfrontiert. Auch das völlige Fehlen von Bewerbern kennt gut die Hälfte der Befragten aus dem eigenen Arbeitsleben. 42 Prozent beschweren sich über die zu hohen Ansprüche von Bewerbern.

Unternehmen, die wachsen wollen und daher regelmäßig nach neuen Mitarbeitern suchen, brauchen also Konzepte, um als attraktiver Arbeitgeber wahrgenommen zu werden. Aktuelle Stellen- und Funktionsbeschreibungen helfen, die richtigen Mitarbeiter zu finden. Strukturierte Prozesse für das Bewerbermanagement erleichtern es dem bestehenden Team, neue Mitarbeiter zu gewinnen.

Keine Zeit für die Einarbeitung neuer Mitarbeiter

Je schwieriger der Einstellungsprozess, umso wichtiger ist es, dass die Einarbeitungszeit gut geplant ist und die neuen Mitarbeiter optimal betreut werden. Doch das scheint leichter gesagt als getan. 60 Prozent der Befragten geben an, dass es ihnen an Zeit fehlt, um neue Mitarbeiter einzuarbeiten. 41 Prozent vermissen Dokumente und Unterlagen, die den neuen Mitarbeitern die Einarbeitung erleichtern. Je ein Drittel der Befragten hat die Erfahrung gemacht, dass neue Mitarbeiter frustriert waren, weil sie nicht richtig eingearbeitet wurden oder nicht richtig Fuß fassen konnten, weil ihnen Informationen fehlten. Fast jeder Fünfte (17 Prozent) hat erlebt, dass neue Mitarbeiter bereits nach kurzer Zeit das Unternehmen wieder verlassen haben, obwohl sie für den Job geeignet waren.

Strukturen und Prozesse für „schmerzfreies“ Wachstum

Wer nachhaltig wachsen will, muss sein Fundament erweitern. Dazu braucht es eine Wachstumsstrategie, die verschiedene Aspekte berücksichtigt.

Unter den Strukturen und Prozessen, die als zwingend notwendig erachtet werden, stehen an erster Stelle die internen Kommunikationsprozesse, gefolgt von den Einarbeitungsplänen, aktuellen Funktions- und Stellenbeschreibungen sowie einheitlichen Führungsrichtlinien. Sie alle werden von einem Großteil der Befragten (49 bis 64 Prozent) als zwingend notwendig angesehen.

BEITRAINING Unternehmensbefragung 2019
Hilfe, wir wachsen! – Unternehmenswachstum erfolgreich gestalten
alle Befragten n=203

Gezielte Personalentwicklung – damit die Kompetenzen der Mitarbeiter mitwachsen

Wachstum gelingt nur, wenn auch die Mitarbeiter sich weiterentwickeln. Dieser Aussage stimmen 60 Prozent der Befragten voll und ganz zu, weitere 34 Prozent stimmen tendenziell zu. Zusammengefasst liegt die Zustimmung also bei 94 Prozent.

Daraus lässt sich folgern, dass bei allem Wachstum der Faktor „Mensch“ nicht übersehen werden darf. Auf allen Unternehmensebenen ist die Zufriedenheit und Kompetenzentwicklung der Mitarbeiter ein zentraler Faktor für erfolgreiches Wachstum.

Schnittstellenbeschreibungen, Bewerberprozesse, Mentorenprogramme, Rekrutierungspläne und ein Mitarbeiterhandbuch werden mehrheitlich als sinnvoll, aber nicht zwingend notwendig erachtet.

BEITRAINING Unternehmensbefragung 2019
Hilfe, wir wachsen! – Unternehmenswachstum erfolgreich gestalten
alle Befragten n=203

Unternehmenswachstum erfolgreich gestalten

Wer nachhaltig wachsen will, muss sein Fundament erweitern. Wenn Unternehmen wachsen und die Zahl der Mitarbeiter ansteigt, brauchen sie ganzheitliche Konzepte, um das Wachstum erfolgreich zu steuern.

Ausgehend von der Frage „Wer braucht welche Kompetenzen?“, sollten die Mitarbeiter gezielt gefördert und entwickelt werden. Dabei ist die fachliche Weiterbildung ebenso eingeschlossen, wie die Förderung der persönlichen und sozialen Kompetenzen.

Dabei ist erfolgsentscheidend, dass die Mitarbeiter-Entwicklung auf die Wachstumsziele des Unternehmens abgestimmt und in ein umfassendes Gesamtkonzept eingebunden ist. Ein solches Mitarbeiter-Marketing-Konzept umfasst letztendlich alle Bereiche rund um das Thema Mensch im Unternehmen.

Die Umsetzung kann jedoch schrittweise erfolgen, je nach Wachstumstempo.

Wir empfehlen eine Vorgehensweise in 6 Schritten:

  1. Standortbestimmung und Analyse
  2. Definition der Unternehmens- und Wachstumsziele
  3. Festlegung der Struktur und der Bausteine eines Mitarbeiter-Marketing-Konzepts
  4. Bewertung der bestehenden Instrumente, Optimierung und Ergänzung
  5. Schrittweise Umsetzung parallel zum Tagesgeschäft
  6. Erfolgskontrolle

Unser Tipp

Für viele KMU ist es schwierig, ein solches Konzept neben dem Tagesgeschäft aus eigenen Kräften auszuarbeiten und zu realisieren. BEITRAINING unterstützt Unternehmen durch individuelle Beratung bei der Entwicklung einer Gesamtstrategie und bei deren schrittweiser Umsetzung. Wenn Sie nach einem strukturierten und erprobten Konzept suchen, um Ihr Unternehmen „schmerzfrei“ wachsen zu lassen, so finden Sie in BEITRAINING einen kompetenten Ansprechpartner, der mehr als 20 Jahre Erfahrung im Bereich der Führungskräfte-, Mitarbeiter- und Unternehmensentwicklung mitbringt. Wir unterstützen Sie und Ihre Führungskräfte dabei, den Wachstumsprozess positiv zu gestalten, die Mitarbeiter einzubinden und mitwachsen zu lassen.

Wir beraten Sie gerne! Kontakt aufnehmen.

Zur Studie „Hilfe, wir wachsen! – Unternehmenswachstum erfolgreich gestalten“

In der vorliegenden Studie hat BEITRAINING die Erfahrungen und Meinungen von Unternehmern und Führungskräften aus kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) zum Thema Unternehmenswachstum erfragt.

Die Studie wurde zwischen November 2018 und Februar 2019 auf Basis einer Online-Befragung im deutschsprachigen Raum durchgeführt. Daran teilgenommen haben 203 Unternehmer und Führungskräfte, mehrheitlich aus Deutschland. 45 Prozent der Befragten sind selbst Inhaber des Unternehmens und weitere 13 Prozent tragen als Geschäftsführer Verantwortung für eine Firma.

Die Mehrheit der Befragten (85 Prozent) leitet ein Unternehmen mit bis zu 200 Mitarbeitern. Knapp zwei Drittel (62 Prozent) sind dabei in einem Unternehmen mit bis zu 50 Mitarbeitern tätig.

In diese Studie flossen daher vor allem die Meinungen von Inhabern und Führungskräften kleiner und mittelständischer Unternehmen ein, die die Hauptverantwortung für das Unternehmen tragen, dessen Wachstum gestalten und die Führungskultur entscheidend beeinflussen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel hat Ihnen gefallen? Dann abonnieren Sie gleich den kostenlosen, monatlichen BEITRAINING Newsletter, um regelmäßig Tipps und Anregungen für Unternehmer und Führungskräfte zu erhalten.

Andreas C. Fürsattel

Andreas C. Fürsattel

Der Dipl. Betriebswirt Andreas C. Fürsattel unterstützt und begleitet seit mehr als 20 Jahren eine Vielzahl von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) und Franchisesysteme bei deren Unternehmens- und Mitarbeiterentwicklung. Er ist seit 2011 in den SENAT der WIRTSCHAFT berufen, assoziierter Experte des (DFV) Deutschen Franchise Verbands e.V., Gastdozent bei unterschiedlichen Fach- und Hochschulen und Autor zahlreicher Trainings- und Weiterbildungskonzepte. Social engagiert er sich seit 2010 als Gründungsvorstand des Jenaplan-Gymnasium Nürnberg, einem aus einer Elterninitiative entstandenen privaten Gymnasium mit einem innovativen Lern- und Bildungsansatz. Nach beruflichen Stationen als Vertriebsleiter in der Finanzdienstleistungsbranche und kaufmännischer Geschäftsführer einer regionalen Linienfluggesellschaft ist er seit 2002 Geschäftsführender Gesellschafter von BEITRAINING® International. Das Unternehmensnetzwerk betreut mehrere hundert KMU, u.a. in den Bereichen People Skills Trainings, Mitarbeiter- und Führungskräfteentwicklung, Entwicklung leistungsorientierter Bonussysteme, Mitarbeiter-Marketing-Konzepte und Organisationsentwicklung. In seinem Buch Mitarbeiter im Fokus, zeigt er einen Überblick über das gesamte Thema Mitarbeiter-Marketing" und zeigt klare umsetzbare Wege, um das Unternehmen für die Gegenwart und Zukunft aufzustellen - auch anhand erfolgreicher Beispiele aus unterschiedlichen Branchen. Erschienen am 07. November 2016 beim Wiley Verlag. ISBN-13: 978-3527508945 ASIN: B01M36DKHG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.