Selbstmotivation: Mit Schwung ins neue Jahr

Mangelt es Ihnen auch an Selbstmotivation? Das neue Jahr ist angebrochen und vielleicht haben Sie ebenfalls eine Liste mit vielen Vorsätzen, die Sie sich für das Jahr 2016 vorgenommen haben. Die Motivation ist groß und mit vollem Elan setzen Sie alles daran, Ihre gewählten Vorsätze einzuhalten. Egal, ob es sich um den Vorsatz handelt früher ins Büro zu kommen oder mehr Sport zu treiben, für einige Wochen gelingt es Ihnen, diese Vorhaben einzuhalten. Doch schnell greifen alte Gewohnheiten oder die Motivation lässt nach.

Die Ursache für mangelnde Selbstmotivation

Doch woran liegt das? Eine Ursache für die mangelnde Motivation ist, dass wir unsere Vorsätze zu allgemein formulieren. Vorsätze wie „Dieses Jahr werde ich im Beruf durchstarten“ setzen uns keine genauen Ziele. Dadurch  irren wir sozusagen orientierungslos umher und verlieren schnell die Lust an unserem Vorhaben.

In fünf Schritten zu den perfekten Vorsätzen

Vorsätze sind nichts anderes als Ziele, die wir uns für das neue Jahr gesetzt haben. Deswegen sollten Sie sich beim Bilden Ihrer Vorsätze an dem bekannten SMART-Prinzip von Peter Ferdinand Drucker orientieren. Dieses Prinzip beruht auf folgenden Grundsätzen, die für eine effektive Zielsetzung unerlässlich sind:
Spezifisch     Ziele müssen eindeutig und konkret formuliert sein
Messbar       Ziele müssen nachprüfbar sein
Attraktiv        Ziele müssen positiv formuliert sein
Realistisch    Ziele müssen realistisch sein
Terminiert     Ziele müssen bis zu einem gewissen Zeitpunkt erreicht werden
Wenn Sie Ihre Vorsätze nach diesen fünf Grundregeln formuliert haben, z.B. „Bis zum 15. März 2016 werde ich es schaffen, das Produkt X 15-mal zu verkaufen“, brauchen Sie nur noch genügend Willensstärke und Disziplin, um diese auch wirklich umzusetzen.
Und genau hier wird es kniffelig. Häufig fällt es uns schwer, uns zu motivieren und den „inneren Schweinehund“ zu besiegen. Alte Gewohnheiten sind viel zu stark in unserem Gedächtnis verankert und manchmal ist es einfach zu bequem, nichts zu ändern. Was ist also das große Geheimnis der Selbstmotivation?

Was ist Selbstmotivation?

Das Wort Motivation kommt von dem lateinischen Wort „movere“ und bedeutet so viel wie bewegen. In diesem Sinne hilft uns die Motivation dabei unsere Ziele zu erreichen, da wir uns sozusagen auf diese zubewegen.
Selbstmotivation ist die Fähigkeit, sich aus eigenem Antrieb zu Höchstleistungen anzuspornen. Selbstmotivation ist intrinsisch und kann nicht von außen beeinflusst werden. Deswegen ist es besonders schwierig, sich selbst gesetzte Ziele zu erreichen und Vorsätze zu erfüllen.

Ihr Weg zu mehr Selbstmotivation

Damit es Ihnen dennoch gelingt, Ihre Vorsätze einzuhalten, gibt es verschiedene Möglichkeiten, um die eigene Selbstmotivation zu steigern. Diese 7 Tipps sollen Ihnen dabei helfen, nicht nur zu Beginn von 2016 sondern über das ganze Jahr motiviert und erfolgreich durchzustarten.

1. Die To-Do-Liste
Nicht nur für das Zeitmanagement ist die To-Do-Liste eine hilfreiche Methode, sondern auch zur Selbstmotivation ist Sie besonders gut geeignet. Denn was wirkt motivierender, als bereits erledigte Aufgaben, die Sie Ihrem eigentlichen Ziel ein Stückchen näher bringen?

2. Erfolgserlebnisse motivieren
Die To-Do-Liste eignet sich besonders gut, um tägliche Erfolge festzuhalten. Doch viel wichtiger ist es, dass Sie ab und zu zurückblicken, was Sie bereits erreicht haben. Setzen Sie sich deswegen verschiedene Zwischenziele, wie zum Beispiel „Bis zum 1. Februar komme ich in jeder Woche an drei Tagen bereits um 7:30 Uhr in die Arbeit“. Wenn Sie dieses Ziel erreicht haben, können Sie sich weiter steigern, bis Sie schließlich Ihren Vorsatz vollkommen erfüllt haben.

3. Ich schaff‘ das!
Gehen Sie mit viel Optimismus an Ihre Vorsätze heran. Denn die Wunderwaffe positives Denken hilft auch bei der Selbstmotivation. Sagen Sie sich regelmäßig „Ich schaff‘ das“; wenn Sie selbst daran glauben, was sollte Sie dann noch aufhalten?

4. Motivation durch Erinnerung
Führen Sie sich Ihre Vorsätze regelmäßig vor Augen. Am besten hängen Sie diese gut sichtbar an Ihrem Arbeitsplatz oder zu Hause auf. Es bietet sich auch an, die Vorteile, die Sie durch das Erreichen Ihrer Vorsätze gewinnen, mit aufzuschreiben. Dadurch vergessen Sie nie, wofür Sie die ganzen Mühen auf sich nehmen.

5. Machen Sie sich Druck
Eine relativ einfache Möglichkeit, um sich selbst zu motivieren ist es, sich seine Ziele besonders zeitnah zu setzen. Dadurch geraten Sie zwar selbst unter Druck, aber häufig ist das die beste Methode, um effektiv und effizient Vorsätze zu verfolgen und diese in die Tat umzusetzen.

6. Belohnen Sie sich selbst
Motivation durch Belohnung ist eine besonders gängige Methode, um Mitarbeiter zu Höchstleistungen anzuspornen. Sie eignet sich jedoch auch sehr gut zur Selbstmotivation. Sobald Sie eine Aufgabe erfolgreich erledigt haben, sollten Sie sich deshalb belohnen. Egal, ob mit einer kurze Pause, dem Kauf eines neuen Buches oder einem Wochenendausflug. Je nachdem, was Sie erreicht haben, kann die Belohnung variieren. Wichtig ist jedoch, dass Sie die Aufgabe wirklich erledigt haben und sich nicht selbst betrügen.

7. Motivation durch Andere
Auch wenn Selbstmotivation intrinsisch ist, gibt es eine Möglichkeit, um diese von außen zu beeinflussen: Suchen Sie sich Unterstützung. Besser gesagt, erzählen Sie so vielen Kollegen, Freunden und Bekannten von Ihren Vorsätzen und bis wann Sie diese erreicht haben wollen. Nichts wirkt motivierender als der Gedanke, sein Scheitern zuzugeben.

„Weniger ist mehr“

Diese Tipps sollen dabei helfen, motiviert und engagiert Ihre Vorsätze zu verfolgen. Vergessen Sie nicht: „Weniger ist mehr“. Dieser Grundsatz gilt auch bei Vorsätzen. Nehmen Sie sich nicht zu viele verschiedene Dinge zu Beginn des neuen Jahres vor, sondern konzentrieren Sie sich lieber auf Ihre wichtigsten Ziele. Wenn Sie diese erreicht haben, können Sie sich jederzeit neue Dinge vornehmen.

Verena Großberger ist nebenberuflich als Online-Redakteurin bei BEITRAINING tätig.

Nach ihrer abgeschlossenen Ausbildung zur Medienkauffrau Digital und Print studiert sie seit Oktober 2013 Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Dienstleistungsmarketing/ Medien und Kommunikation in Heidenheim an der Brenz.

Verena Großberger

Verena Großberger ist nebenberuflich als Online-Redakteurin bei BEITRAINING tätig. Nach ihrer abgeschlossenen Ausbildung zur Medienkauffrau Digital und Print studiert sie seit Oktober 2013 Betriebswirtschaftslehre mit dem Schwerpunkt Dienstleistungsmarketing/ Medien und Kommunikation in Heidenheim an der Brenz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.